Süd: Rheydter Hauptbahnhof wird zum attraktiven Eingangstor zur Stadt

Stadt und Polizei einigten sich jüngst auf den Neubau einer modernen Polizeiwache am Rheydter Hauptbahnhof.

Der Mietvertrag ist unterzeichnet. Mit dem Abriss des maroden Bahnhofsgebäudes wird endlich ein täglich sichtbarer Schandfleck und Angstraum an einem Eingangstor zur Stadt beseitigt. Neben der Polizei sollen auch für Bahnfahrer*innen wichtige Angebote wie ein Bäcker und ein Zeitungsladen unterkommen. Die Radstation bleibt erhalten.

Die Polizei soll 2024 in das neue Gebäude einziehen. Baubeginn ist Anfang 2022. Die Mietdauer von 20 Jahren plus weiterer Optionsrechte für eine Verlängerung macht eine nachhaltige Lösung für Rheydt deutlich.

Jetzt muss die DB ihre Zusagen für neue Bahnsteige und Aufzüge einhalten, dann wird der Rheydter Hauptbahnhof endlich seiner Funktion als wichtiger Knotenpunkt für Pendler gerecht. Im nächsten Schritt ist das gesamte Ensemble des Bahnhofsvorplatzes bis zur Post in seiner Funktion als Busbahnhof zu überarbeiten. Die SPD erwartet einen bürgerorientierten Wettbewerb.


Dieser Artikel erschien in unserer Zeitung „Kranich“ – Ausgabe Juni/Juli 2020.

Hier gibt es die gesamte Ausgabe der Zeitung als PDF-Dokument zum Herunterladen…