Übersicht

Meldungen

Neues Leben für unsere Innenstädte

Schlechte Nachrichten gab es genug. Für einige Geschäftsschließungen war Corona nicht die Ursache. Der Trend zum Online-Shopping lässt sich nicht leugnen. Politik und Händler stehen vor einer riesigen Herausforderung. Wie können die Innenstädte der Zukunft aussehen?

So finden Sie Ihr Wahllokal

Der Wahltag rückt näher. Am 13. September dürfen alle wahlberechtigten Bürger*innen entscheiden, wer Oberbürgermeister wird, wie sich der Rat zusammensetzt und wie die Bezirksvertretung im Stadtbezirk zukünftig aussieht.

Den Strukturwandel für das Rheinische Revier gemeinsam gestalten. SPD im Gespräch mit NABU und BUND.

Der Bund Umwelt für Umwelt- und Naturschutz (BUND) und der Naturschutzbund (NABU) gehören zu den größten Naturschutzverbänden in Deutschland. Auch in Mönchengladbach sind sie stark organisiert. BUND und NABU beteiligen sich an den politischen Entscheidungsprozessen in der Stadt, der BUND legte 2017 ein stadtökologisches Konzept vor.

Soziales Engagement findet vor Ort statt. SPD im Austausch mit der Arbeiterwohlfahrt in Mönchengladbach

Die Pandemie beeinflusst den Alltag der Menschen in Mönchengladbach immer noch stark. Gerade ältere Menschen haben Hilfsbedarf, viele von ihnen brauchen auch einfach nur ein offenes Ohr. Die Wohlfahrtsverbände sind geforderter denn je. Mit ihren vielfältigen Hilfs- und Beratungsangeboten spielt die Arbeiterwohlfahrt (AWO) dabei eine große Rolle.

„Mehr bezahlbare Wohnungen sind möglich!“

Wohnungsbauer mit Felix Heinrichs im Gespräch: Dipl.-Kfm. Thomas Körfges ist Vorstand der Gemeinnützigen Wohnungsbaugenossenschaft von 1897 eG (GeWoGe 1897) und vertritt die Interessen von mehr als 1.600 Mitgliedern in 1.122 Wohnungen. Gemeinsam mit seinem Team stellt er unter Beweis, dass nachhaltiges und günstiges Wohnen in Mönchengladbach möglich ist.

Mieterschutz geht vor

Die Beispiele sind erschreckend: Schimmel an den Wänden, offene Elektroleitungen unter der Kellerdecke, kaputte Heizungsanlagen im Winter. Die Liste der gravierenden Mängel in einigen Mietwohnungen in Mönchengladbach ließe sich weiter fortführen.

Es geht los: Briefwahl ab 20. August möglich!

Am 13. September sind in Nordrhein-Westfalen Kommunalwahlen. Dann sind in Mönchengladbach alle Menschen mit einer deutschen oder EU-Staatsbürgerschaft ab dem Alter von 16 Jahren aufgerufen, zur Wahlurne zu gehen. Gewählt wird mit drei Stimmzetteln.